Die Relevanz von Body Positivity

    Zuletzt aktualisiert am Montag, den
    Die Relevanz von Body Positivity

    Vie­le ken­nen das Gefühl, dass man sich nicht immer wohl im eige­nen Kör­per fühlt. Schon in der Kind­heit oder Jugend wer­den wir geprägt von den Bil­dern, die wir in den Medi­en sehen. Das kann zu dem Stre­ben nach unrea­lis­ti­schen Schön­heits­idea­len füh­ren. Aber auch Ver­mei­dungs­stra­te­gien sind in die­sem Kon­text nicht unüb­lich. So fällt es manch einem schwer, sich in Bade­klei­dung am Strand zu zei­gen oder unge­schminkt aus dem Haus zu gehen. Bei bei­den Her­an­ge­hens­wei­sen befasst man sich weni­ger mit der Ver­hält­nis­mä­ßig­keit von ver­meint­li­chen Figur­pro­ble­men und fokus­siert sich statt­des­sen mehr auf die Mei­nung ande­rer – auf Kos­ten des eige­nen Selbst­wer­tes.

    Nicht nur posi­ti­ves Den­ken, Wert­schät­zung und Dank­bar­keit, son­dern auch eine ande­re Per­spekt­ve auf die Gege­ben­hei­ten kön­nen dabei hel­fen, das eige­ne Glück zu fin­den und zufrie­de­ner mit sich selbst zu sein. Um auf die­ses wich­ti­ge The­ma des Selbst­wert- und  Kör­per­ge­fühls auf­merk­sam zu machen, haben Lara und Vanes­sa in die­sem Health­Cast über Body Posi­ti­vi­ty gespro­chen. Hier­bei wer­den bei­spiels­wei­se „Makel“ wie Deh­nungs­strei­fen in „Tiger Stri­pes“ umbe­nannt und damit die kör­per­li­che Leis­tung und Stär­ke in den Vor­der­grund gestellt.  In die­sem Health­Cast erfah­ren Sie zudem, was kri­ti­sche Stim­men zu Body Posi­ti­vi­ty sagen und wor­in der Unter­schied zu Body Neu­tra­li­ty liegt.

    5
    /
    5
    (
    1

    Stim­me

    )
    Bleiben Sie auf dem Laufenden
    Nach oben