Sind Milchprodukte schädlich für unseren Körper?

    Zuletzt aktualisiert am Montag, den
    HR-Sprech­stun­de Gesun­de Ernäh­rung #1

    Milch war für lan­ge Zeit der Inbe­griff eines gesun­den Lebens­mit­tels, ist jedoch in den letz­ten Jah­ren ziem­lich in Ver­ruf gera­ten. Dazu gibt es auch zahl­rei­che Stu­di­en. Frau Annet­te Weber sagt: “Als Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­le­rin fin­de ich sind Milch- und Milch­pro­duk­te wich­ti­ge Bestand­tei­le der täg­li­chen Ernäh­rung. Sie ent­hal­ten viel Eiweiß und vor allem auch Kal­zi­um. Denn der Anteil an Kal­zi­um ist in ande­ren Lebens­mit­teln sehr gering.”

    Auf Milch könn­te man even­tu­ell ver­zich­ten, aber Jogurt, Quark oder Käse sind wich­ti­ge Bestand­tei­le für eine aus­ge­wo­ge­ne Ernäh­rung, weil sie eine gro­ße Rol­le in der Kal­zi­um­ver­sor­gung spielen.

    Milchersatzprodukte als Alternative?

    Reis­drinks, Man­del­d­rinks oder Hafer­drinks sind in der Zusam­men­set­zung nicht mit der Milch ver­gleich­bar. Sie stel­len auch kei­nen Ersatz für Milch­pro­duk­te dar, weil sie kaum Pro­te­ine ent­hal­ten und ihnen nicht immer Kal­zi­um zuge­setzt ist.  Man kann sich selbst davon über­zeu­gen, indem man sich die Nähr­wert­ta­bel­le genau­er ansieht und auf die Zuta­ten achtet.

    Was sind die Gründe warum Milchprodukte in Verruf geraten sind?

    Es gibt Stu­di­en, die behaup­ten, dass Milch­pro­duk­te krebs­er­re­gend sein sol­len. Aller­dings zeigt eine Bro­schü­re vom Milch­ver­band eine Gegen­über­stel­lung die­ser Aus­sa­ge. Die offi­zi­el­le Stel­lung­nah­me der Deut­schen Gesell­schaft für Ernäh­rung ist, dass Milch und Milch­pro­duk­te wert­vol­le Lebens­mit­tel sind, wor­auf man nicht ver­zich­ten sollte.

    Milchprodukte sind eine wichtige Kalziumquelle

    Kal­zi­um ist ein lebens­wich­ti­ger Mine­ral­stoff und sorgt u.a. für gesun­de Kno­chen. Ein Erwach­se­ner braucht ca. 1000 mg Kal­zi­um pro Tag. Die­ser Bedarf lässt sich gut über Milch oder Milch­pro­duk­te decken. Kal­zi­um ist auch in bestimm­ten Gemü­se­sor­ten ent­hal­ten wie z.B. Brok­ko­li und grü­nem Blatt­ge­mü­se oder auch in Nüs­sen oder ange­rei­cher­ten Mine­ral­was­sern. Aller­dings ist der Kal­zi­um­ge­halt in die­sen Lebens­mit­teln viel geringer.

    Fazit

    Solan­ge kei­ne All­er­gien oder Unver­träg­lich­kei­ten bestehen, ist die Auf­nah­me von Milch und Milch­pro­duk­ten sehr wich­tig für unse­re Gesund­heit. Man muss nicht unbe­dingt Milch trin­ken, aber der Ver­zehr von Joghurts­or­ten mit den leben­den Milch­säu­re­bak­te­ri­en oder auch Käse ist sehr zu emp­feh­len, weil sie zudem auch zur Darm­ge­sund­heit beitragen.

     

    Nach oben