Mediterrane Küche – Ofengemüse mit Lachs für ein gesundes Herz?

    Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den

    Mediterrane Küche – Ofengemüse mit Lachs für ein gesundes Herz?

    Gesun­des Essen ist lang­wei­lig und fad? Nein, wer sich gesund und aus­ge­wo­gen ernäh­ren und auch gleich­zei­tig sein Immun­sys­tem stär­ken möch­te, ist gut bera­ten, wenn er auf eine über­wie­gend medi­ter­ra­ne Küche setzt. So wirkt sich die ursprüng­li­che medi­te­ra­ne Küche mit viel Gemü­se und gesun­den Ölen sowie Fisch und ein wenig Fleisch posi­tiv auf unse­ren Kör­per aus. Die­se Ernäh­rung kann sich unter ande­rem posi­ti­ve Effek­te für die Blut­fett­wer­te, die Herz­ge­sund­heit, sowie das Gewicht bedeu­ten. Selbst­ver­ständ­lich kommt es auch dabei auf wei­te­re Fak­to­ren, wie bei­spiels­wei­se auf Bewe­gung, an.

    Medi­te­ra­nes Ofen­ge­mü­se mit Lachs
    Zube­rei­tungs­zeit 1 Stun­de
    Por­tio­nen 4 Per­so­nen
    Equip­ment
    • 1 gro­ßes Schneidebrett
    • 1 schar­fes Messer
    • 1 Rei­ne
    Zuta­ten
    • 1 Stück gel­be Paprikaschote 
    • 2 Stück klei­ne Zucchini
    • 2 Stück klei­ne Auberginen
    • 2 Stück klei­ne Fenchelknollen
    • 2 Ris­pen Cock­tail­to­ma­ten
    • 2 Stück Zwie­beln
    • 1 — 2 Stück Chi­li­scho­ten nach Geschmack
    • 4 Stück Knob­lauch­ze­hen nach Geschmack
    • Oli­ven­öl
    • Salz
    • Pfef­fer
    • fri­scher Thymian
    • fri­scher Rosmarin
    • 4 Stück Lachs­fi­lets
    • 1 Stück Zitro­ne Bio
    Zube­rei­tung
    • Den Back­ofen auf 200 °C (Ober-Unter-Hit­ze) oder 180 °C (Umluft) vorheizen.
    • Das Gemü­se bis auf die Toma­ten und Zwie­beln waschen und in mund­ge­rech­te Stü­cke schnei­den. Die Zwie­beln schä­len und in Rin­ge oder klei­ne Spal­ten schnei­den. Die Chi­li­scho­ten waschen, der Län­ge nach auf­schnei­den, ent­ker­nen und in fei­ne Rin­ge schnei­den. Alles in einer Rei­ne mischen.
    • Den Knob­lauch schä­len und in dün­ne Schei­ben schnei­den. Oli­ven­öl mit Pfef­fer, Salz, Kräu­tern und Knob­lauch verm­si­chen und unter das Gemü­se heben. Auf einem Back­blech ver­tei­len oder in eine Rei­ne geben, die Ris­pen­to­ma­ten auf das übri­ge Gemü­se geben und mit etwas Würz­öl beträu­feln. Auf der mitt­le­ren Schie­ne etwa 40 Minu­ten garen.
    • Zwi­schen­zeit­lich den Lachs abspü­len und tro­cken tup­fen. Mit Salz und Pfef­fer wür­zen sowie mit Zitro­nen­saft und Oli­ven­öl beträu­feln. Den Fisch nach etwa 40 Minu­ten auf das Gemü­se set­zen, die Rei­ne abde­cken und für etwa wei­te­re 20 Minu­ten mitgaren. 

    Die­ses Rezept ist ide­al, für Men­schen, die ohne gro­ßen Auf­wand – aller­dings frisch, gesund und preis­wert – kochen möch­ten. Die­se gemü­se­las­ti­ge Ernäh­rung mit Fisch und gesun­den Ölen gilt als gesund und aus­ge­wo­gen und soll unter ande­rem Zivi­li­sa­ti­ons­krank­hei­ten wie Herz­er­kran­kun­gen oder Über­ge­wicht entgegenwirken.

    Pro­duk­te & Dienst­leis­tungen (0)

    Die ver­wen­de­ten Zuta­ten sind Teil einer gesun­den, aus­ge­wo­ge­nen, regio­na­len und sai­so­na­len Ernäh­rung und haben viel­fäl­ti­ge posi­ti­ve Ein­flüs­se auf uns. Auch wenn die Zuta­ten aus der Regi­on stam­men, so gilt die­se Ernäh­rung als medi­ter­ra­ne Küche, da sie gemü­se­las­tig ist, mit medi­ter­ra­nen Kräu­tern, Oli­ven­öl und Fisch arbei­tet. So ent­hält der Lachs unter ande­rem reich­lich Omega‑3 Fett­säu­ren, die einen Ein­fluss auf den Stoff­wech­sel haben. Auch das Gemü­se ist auf­grund ver­schie­de­ner sekun­dä­rer Pflan­zen­stof­fe unter ande­rem wich­tig im Zusam­men­hang mit dem Immun­schutz, kann anti­bak­te­ri­ell und ent­zün­dungs­hem­mend wir­ken oder sich posi­tiv auf die Blut­ge­fä­ße aus­wir­ken. Das in Toma­ten ent­hal­te­ne Lyco­pin soll, ins­be­son­de­re wenn sie gegart auf den Tel­ler kom­men, das Risi­ko an koro­na­ren Herz­krank­hei­ten zu erkran­ken sen­ken. So soll sich die Men­ge an wert­vol­lem Lyco­pin durch den Gar­pro­zess signi­fi­kant erhö­hen können.

    Die ver­schie­de­nen Gemü­se­sor­ten, der Fisch und das gesun­de Öl kön­nen sich nicht nur posi­tiv auf den Stoff­wech­sel aus­wir­ken, anti­bak­te­ri­ell und ent­zün­dungs­hem­mend wir­ken und das Risi­ko für koro­na­re Herz­krank­hei­ten min­dern, son­dern sind auch ide­al für eine gesun­de und viel­fäl­ti­ge Darm­flo­ra geeignet.

    Wer sich bewußt und aus­ge­wo­gen ernährt, kann sei­nen Kör­per gesund­heit­lich unter­stüt­zen und sei­nen Geld­beu­tel scho­nen. Regio­na­les und sai­so­na­les Obst und Gemü­se ist preis­wer­ter, gesün­der und schmack­haf­ter als Pro­duk­te, die lan­ge Trans­port­we­ge hin­ter sich haben und am Ursprungs­ort unreif geern­tet wurden. 

    4.5
    /
    5
    (
    4

    Stimmen 

    )