Chlorophyll – grüne Power für die Gesundheit

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 21.08.2019 Lesezeit: 6 Minuten

Grün essen und trin­ken, grün leben – „go green“ lau­tet das aktu­el­le Mot­to einer gesund­heits­be­wuss­ten Genera­ti­on, die mit Freu­de im Ein­klang mit der Natur steht. Die Far­be Grün steht für Power, Fri­sche und Vita­li­tät. Ins­be­son­de­re grü­ne Lebens­mit­tel zäh­len zu den soge­nann­ten Super­foods. Dazu gehö­ren Nah­rungs­mit­tel, die viel Chlo­ro­phyll beinhal­ten, und damit Ener­gie schen­ken und die Gesund­heit för­dern.

Kleins­te Chlo­ro­phyll-Mole­kü­le sor­gen für die sat­te grü­ne Far­be in Pflan­zen. Die­se natür­li­chen Farb­stof­fe wer­den von Grün­pflan­zen gebil­det, die den Vor­gang der Foto­syn­the­se betrei­ben. Chlo­ro­phyll sorgt unter ande­rem dafür, dass das Licht absor­biert wird und der Ener­gie­trans­fer statt­fin­den kann. Doch auch für das Wohl­be­fin­den des Men­schen ist Chlo­ro­phyll unver­zicht­bar.

Das Wich­tigs­te vor­ab:
  • Der Pflan­zen­farb­stoff ist reich­lich in vie­len grü­nen Nah­rungs­mit­teln wie bei­spiels­wei­se grü­nes Blatt­ge­mü­se, Spi­nat, Gur­ken oder Brok­ko­li ent­hal­ten.
  • Chlo­ro­phyll för­dert die Neu­bil­dung von Blut­zel­len und hilft bei der Blut­rei­ni­gung.
  • Es ver­sorgt den Kör­per mit wert­vol­len Anti­oxi­dan­ti­en und Spu­ren­ele­men­ten wie zum Bei­spiel Magne­si­um und hilft auf die­se Wei­se, Man­gel­er­schei­nun­gen vor­zu­beu­gen.
  • Chlo­ro­phyll kann über die täg­li­che Nah­rung oder bequem unter­wegs in Tablet­ten­form ein­ge­nom­men wer­den.
  • Es bringt den Säu­re-Basen-Haus­halt ins Gleich­ge­wicht und sorgt somit für einen rei­bungs­lo­sen Ablauf vie­ler Kör­per­pro­zes­se.
Chlorophyll Tabletten
Chlorophyll – grüne Power für die Gesundheit

Was ist Chlorophyll?

Chlo­ro­phyll ist die Fach­be­zeich­nung für eine Farb­stoff­grup­pe, die unter ande­rem in Algen und grü­nen Pflan­zen vor­kommt.

Ohne die­sen Farb­stoff hät­ten Pflan­zen ihre cha­rak­te­ris­ti­sche grü­ne Far­be also nicht und könn­ten auch kei­ne Foto­syn­the­se betrei­ben. Bei die­sem Vor­gang wer­den mit­hil­fe von Chlo­ro­phyll, Was­ser, Koh­len­di­oxid und Licht­ener­gie in Glu­ko­se und Sauer­stoff umge­wan­delt. Auf die­se Wei­se tra­gen Pflan­zen zu einem bes­se­ren Kli­ma bei.

Chlo­ro­phyll sorgt aber nicht nur für eine bes­se­re Atem­luft, son­dern kann auch auf den täg­li­chen Spei­se­plan gesetzt wer­den. Es ist ein „klei­nes Natur­wun­der“, denn in die­sem Farb­stoff ist die Son­nen­en­er­gie gespei­chert.

Welche Aufgaben hat Chlorophyll in unserem Körper?

Gesunde Blutbildung und bessere Sauerstoffversorgung

Chlo­ro­phyll ist unter ande­rem für eine gesun­de Blut­bil­dung in unse­rem Kör­per ver­ant­wort­lich. Das Blatt­grün unter­schei­det sich vom mensch­li­chen Hämo­glo­bin, dem essen­zi­el­len roten Blut­farb­stoff, fast nur in einem ein­zi­gen Atom.

Wird der mensch­li­che Orga­nis­mus kon­stant mit den zen­tra­len Nähr­stof­fen Magne­si­um, Eiweiß, Eisen, Chlo­ro­phyll und Sauer­stoff ver­sorgt, ist er in der Lage, stän­dig neu­es und hoch­wer­ti­ges Hämo­glo­bin zu bil­den. Das ist gleich­zei­tig eine grund­le­gend wich­ti­ge Vor­aus­set­zung, damit der gesam­te Orga­nis­mus und das Hirn kon­stant mit Sauer­stoff ver­sorgt wer­den kön­nen. Die Kör­per­zel­len kön­nen neue Ener­gie umset­zen und auf die­se Wei­se steigt die per­sön­li­che Leis­tungs­fä­hig­keit.

Unser rotes Blut pro­fi­tiert also ein­deu­tig vom sat­ten Blatt­grün.

Der Power­stoff unter­stützt den Sauer­stoff­trans­port im mensch­li­chen Kör­per und för­dert somit die Neu­bil­dung von Blut­zel­len. Gleich­zei­tig trägt es wirk­sam zur Blut­rei­ni­gung bei.

Chlorophyll zur Bekämpfung von Magnesium- und Eisenmangel

Das Blatt­grün trägt dazu bei, dass der Orga­nis­mus des Men­schen wich­ti­ge Spu­ren­ele­men­te effek­ti­ver für sich nut­zen kann. So wird bei­spiels­wei­se die Auf­nah­me von Magne­si­um und Eisen gestei­gert. Wer häu­fig grü­ne und somit chlo­ro­phyll­rei­che Lebens­mit­tel kon­su­miert, kann Magne­si­um-Defi­zi­ten und Man­gel­er­schei­nun­gen wirk­sam vor­beu­gen. Das Magne­si­um ist ein Spu­ren­ele­ment, dass der Kör­per drin­gend für die Erhal­tung des Ner­ven­sys­tems sowie der Mus­keln braucht. Zudem spielt es eine zen­tra­le Rol­le im Ener­gie­stoff­wech­sel.

Chlorophyll bietet einen wertvollen Schutz gegen freie Radikale

Unser Kör­per ist täg­lich ver­schie­de­nen Schad­stoff­be­las­tun­gen aus der Umwelt sowie aus der täg­li­chen Nah­rung aus­ge­setzt. Die­se gefähr­li­chen „frei­en Radi­ka­le“ machen sich im Orga­nis­mus breit und kön­nen die Ent­ste­hung bestimm­ter Erkran­kun­gen begüns­ti­gen.

Chlo­ro­phyll wirkt hier gezielt durch sei­ne anti­oxi­da­ti­ve Wir­kung und bekämpft die­se Schad- und Gift­stof­fe im Kör­per.

Sonstige gesundheitsfördernde Wirkungen des Chlorophylls

Wer Chlo­ro­phyll auf­neh­men möch­te, greift auto­ma­tisch zu mehr grü­nen Nah­rungs­mit­teln. Die­se Lebens­mit­tel beinhal­ten viel wert­vol­les Vit­amin A, Vit­amin C, Vit­amin K und Fol­säu­re. Auch Vit­amin B6, Kali­um, Kup­fer, Kal­zi­um, gesun­de Fett­säu­ren und wert­vol­le Ami­no­säu­ren sind dar­in ent­hal­ten. Das ist eine extra Nähr­stoff­por­ti­on für den Kör­per, die sich gesund­heits­för­dernd aus­wirkt.

Chlo­ro­phyll kann zudem die Wund­hei­lung unter­stüt­zen, die Ver­dau­ungs­pro­zes­se anre­gen sowie Mund­ge­ruch ver­trei­ben.

In welchen Lebensmitteln ist besonders viel Chlorophyll enthalten?

Ins­be­son­de­re in grü­nem Blatt­ge­mü­se wie zum Bei­spiel Spi­nat, Grün- oder Rosen­kohl aber auch in Erb­sen, Gur­ken und Brok­ko­li ist der wert­vol­le Farb­stoff ent­hal­ten. Wer es ger­ne wür­zig mag, kann auch ger­ne für die Deckung des Chlo­ro­phyll­be­darfs auf Kräu­ter wie Brenn­nes­seln, Kori­an­der, Basi­li­kum und Peter­si­lie zurück­grei­fen.

Bei den Frucht­sor­ten punk­ten vor allem Kiwis mit einem hohen Chlo­ro­phyll­ge­halt. Auch die grü­ne Süß­was­ser­al­ge Chlo­rel­la, die beson­ders von Vega­nern sehr geschätzt wird, ist eine aus­ge­zeich­ne­te Quel­le für das Blatt­grün.

Beson­ders gesund sind grü­ne Smoot­hies, denn hier sind vie­le chlo­ro­phyll­rei­che Nah­rungs­mit­tel ent­hal­ten.

Auf einen Blick – grü­ne Chlo­ro­phyll-Super­foods:
  • grü­nes Blatt­ge­mü­se
  • grü­ne Spros­sen
  • Wild­pflan­zen und Kräu­ter
  • Blatt­pul­ver des Morin­ga-Baums
  • Mikro­al­gen Chlo­rel­la und Spi­ru­li­na
  • Din­kel- und Wei­zen­gras

Grü­ne Nah­rungs­mit­tel sind äußerst wert­vol­le Vital­stoff- und Vit­amin­bom­ben und sind ein unver­zicht­ba­rer Bestand­teil einer gesun­den Lebens- und Ernäh­rungs­wei­se.

Welche gesundheitlichen Vorteile bietet Chlorophyll?

Der grü­ne Pflan­zen­farb­stoff bie­tet vie­le gesund­heit­li­che Vor­tei­le für den mensch­li­chen Kör­per.

Chlorophyll für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt

Eine aus­ge­wo­ge­ne Säu­ren-Basen-Balan­ce spielt eine sehr wich­ti­ge Rol­le für das mensch­li­che Wohl­be­fin­den. Die heu­ti­ge Ernäh­rungs­wei­se sorgt jedoch zuneh­mend für ein Ungleich­ge­wicht: Säu­re­bil­den­de Nah­rungs­mit­tel wie zum Bei­spiel Käse, Wurst und zucker­rei­che Soft-Drinks sor­gen für eine Über­säue­rung des Orga­nis­mus. Chlo­ro­phyll hat hier eine basi­sche Wir­kung und bringt den Orga­nis­mus wie­der ins Gleich­ge­wicht, vor­aus­ge­setzt, dass es regel­mä­ßig ver­zehrt wird.

Chlorophyll als wertvolles Anti-Aging Mittel

Der grü­ne Pflan­zen­farb­stoff ähnelt in sei­ner Mole­ku­lar­struk­tur dem roten Blut­farb­stoff des Kör­pers, dem Hämo­glo­bin. Zudem ent­hält es vie­le wert­vol­le Anti­oxi­dan­ti­en und reich­lich Magne­si­um. Die­se ein­zig­ar­ti­ge Kom­bi­na­ti­on wirkt wie ein natür­li­ches Anti-Aging, denn Chlo­ro­phyll rei­nigt das Blut und regt das Wachs­tum neu­er Blut­zel­len an.

Gleich­zei­tig för­dert der grü­ne Farb­stoff eine bes­se­re Haut­elas­ti­zi­tät und führt somit zu weni­ger Fal­ten. Wis­sen­schaft­li­che For­schungs­stu­di­en konn­ten die­se Wir­kung bei Stu­di­en­teil­neh­mern fest­stel­len, die über einen län­ge­ren Zeit­raum Chlo­ro­phyll-Sup­ple­men­te ein­nah­men.

Chlorophyll stärkt die Immunabwehrkräfte

Durch den hohen Gehalt an Anti­oxi­dan­ti­en, kann der grü­ne Pflan­zen­farb­stoff wirk­sam dazu bei­tra­gen, die Immun­ab­wehr des Kör­pers zu stär­ken. Anti­oxi­dan­ti­en sind sozu­sa­gen der „Gegen­spie­lerschäd­li­cher frei­er Radi­ka­le und somit äußert wich­tig, im Kampf gegen inne­re Ent­zün­dungs­pro­zes­se, Infek­tio­nen oder auch Wun­den.

Der grüne Pflanzenfarbstoff für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion

Chlo­ro­phyll kann ein ech­ter Schlank­ma­cher sein, denn durch sei­ne wert­vol­len Inhalts­stof­fe ver­min­dert er uner­wünsch­te Heiß­hun­ger­at­ta­cken. Das ist beson­ders wich­tig für Men­schen, die über­schüs­si­ge Pfun­de los­wer­den möch­ten. Zudem soll auch der Cho­le­ste­rin­spie­gel im Blut posi­tiv beein­flusst wer­den kön­nen.

Grüne Lebensmittel gegen Diabetes und Demenz

Eine wis­sen­schaft­li­che Stu­die der Uni­ver­si­tät in Chi­ca­go konn­te auf­zei­gen, dass der Ver­zehr von grü­nem Blatt­ge­mü­se eine wert­vol­le Prä­ven­ti­on gegen Demenz­er­kran­kun­gen sein kann. Wer vie­le grü­ne Nah­rungs­mit­tel isst, kann zudem den Auf­bau von Mus­kel­mas­se unter­stüt­zen und die Ent­ste­hung von Dia­be­tes ver­hin­dern.





Wirkt es entgiftend?

Chlo­ro­phyll unter­stützt den Kör­per bei der Aus­lei­tung von Umwelt­gif­ten und Schad­stof­fen wie bei­spiels­wei­se Pes­ti­zi­de, Kon­ser­vie­rungs­stof­fe aus Lebens­mit­teln oder Medi­ka­men­ten­rück­stän­de.

Das ist bei­spiels­wei­se einer der Grün­de, war­um die Süß­was­ser­al­ge Chlo­rel­la ein wich­ti­ger Bestand­teil ver­schie­de­ner Ent­gif­tungs­ku­ren ist.

Indem der grü­ne Pflan­zen­farb­stoff den Kör­per auf natür­li­che Wei­se von schäd­li­chen Toxi­nen befrei­en kann, wird er gleich­zei­tig als sehr wert­vol­le Prä­ven­ti­on gegen Krebs­er­kran­kun­gen ange­se­hen. Zudem soll der Farb­stoff dabei hel­fen, eine Fett­le­ber zu ver­mei­den bezie­hungs­wei­se zu redu­zie­ren. Bei der Ent­gif­tung des Kör­pers spielt die Leber näm­lich eine zen­tra­le Rol­le.

Zudem unter­stützt der grü­ne Farb­stoff die Leber dabei, neue rote Blut­kör­per­chen zu bil­den.

Wofür sind Chlorophyll-Tabletten?

Hier­bei han­delt es sich um Tablet­ten, die den grü­nen Pflan­zen­farb­stoff beinhal­ten. Durch die Ein­nah­me die­ser Tablet­ten wird der Kör­per opti­mal mit dem Chlo­ro­phyll-Wirk­stoff ver­sorgt. Es han­delt sich hier­bei um eine völ­lig natür­li­che Sub­stanz, die kei­ne uner­wünsch­ten Begleit­erschei­nun­gen nach sich zieht. Im schlimms­ten Fall kann sich der Stuhl­gang leicht grün­lich fär­ben.

Die­se Tablet­ten brin­gen vie­le ent­schei­den­de Vor­tei­le mit sich und wir­ken sich sowohl auf die Psy­che als auch auf den Kör­per sehr posi­tiv aus. So wer­den sie bei­spiels­wei­se dafür ein­ge­setzt, um den natür­li­chen Alte­rungs­pro­zess zu ver­lang­sa­men und somit die Fal­ten­bil­dung zu redu­zie­ren. Durch die ent­hal­te­ne Fül­le an Anti­oxi­dan­ti­en und Magne­si­um sol­len sie zudem die Rei­ni­gung des Blu­tes unter­stüt­zen. Die Tablet­ten sind dabei opti­mal für unter­wegs geeig­net und was­ser­lös­lich.

Quellen

Arti­kel bewer­ten



Dis­c­lai­mer
Nach oben