Was bewirkt Ausdauertraining?

Frau joggt

Was bewirkt Ausdauertraining?

Das Aus­dau­er­trai­ning auch oft als “Car­dio” bezeich­net ist eine beson­de­re Trai­nings­form, die geeig­net ist, die Leis­tungs­fä­hig­keit zu erhö­hen und die indi­vi­du­el­le Aus­dau­er zu stei­gern. Im wei­te­ren Ver­lauf wer­den die posi­ti­ven Aspek­te des Aus­dau­er­trai­nings näher betrach­tet.

Was ist Ausdauertraining eigentlich genau?

Hin­ter dem Aus­dau­er­trai­ning ver­ste­cken sich meh­re­re unter­schied­li­che Sport­ar­ten, die als aus­dau­er­för­dernd gel­ten. Car­dio-Trai­ning hat den Sinn die Leis­tungs­fä­hig­keit und die Aus­dau­er des Men­schen zu för­dern. Damit dies pro­blem­los geschieht, ist es wich­tig, dass das Herz-Kreis­lauf-Sys­tem gesund ist und die Leis­tung, die wäh­rend des Trai­nings erbracht wer­den muss, ver­kraf­tet. Im Zwei­fels­fall soll­te man vor­her einen Arzt auf­su­chen, um sicher­zu­ge­hen, dass kei­ne gra­vie­ren­den gesund­heit­li­chen Pro­ble­me vor­lie­gen. Das Car­dio-Trai­ning wird dann den indi­vi­du­el­len Erfor­der­nis­sen ent­spre­chend durch­ge­führt.

Die positiven Aspekte des Ausdauertrainings

Das Aus­dau­er­trai­ning wirkt sich nicht nur posi­tiv auf die Gesund­heit aus, son­dern för­dert dazu noch die Leis­tungs­fä­hig­keit im All­tag. Unter ande­rem ste­hen fol­gen­de posi­ti­ve Aspek­te des Car­dio-Trai­nings im Fokus:

  • Sen­kung des Blut­zu­cker­spie­gels
  • Abneh­men durch bes­se­ren Fett­stoff­wech­sel
  • Stei­ge­rung der Leis­tungs­fä­hig­keit
  • mehr Ener­gie im All­tag
  • Stress­ab­bau
  • Regu­lie­rung des Blut­drucks
  • Stei­ge­rung des Wohl­be­fin­dens
  • Psy­chi­sche Aus­ge­gli­chen­heit

Die oben genann­ten Vor­zü­ge des Aus­dau­er­trai­nings sind nur ein Teil der zahl­rei­chen Vor­tei­le, die man dar­aus gewin­nen kann. Unter ande­rem för­dert es unse­re Gesund­heit und unter­stützt neben ande­ren Fak­to­ren den Kör­per davor, Dia­be­tes oder Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen zu ent­wi­ckeln. Das geschieht unter ande­rem dadurch, dass die­ses Trai­ning beson­ders effek­tiv beim Abneh­men unter­stützt, indem es den Fett­stoff­wech­sel und somit die Fett­ver­bren­nung ange­regt. Des Wei­te­ren ist Car­dio-Trai­ning ide­al, um Stress abzu­bau­en. Dank der Bewe­gung, vor allem an fri­scher Luft, schüt­tet der Kör­per Glücks­hor­mo­ne wie Sero­to­nin und Dopa­min aus. Die regu­lie­ren­de Wir­kung auf den Blut­druck kön­nen sich sowohl Men­schen mit hohem als auch mit nied­ri­gem Blut­druck zunut­ze machen. Die Wir­kung wird durch das Trai­ning des Venen­sys­tems erzielt, dass dadurch gestärkt wer­den und somit die Durch­blu­tung ver­bes­sert wer­den kann.

Die besten Ausdauersportarten

Wie schon erwähnt, gel­ten vie­le Sport­ar­ten als aus­dau­er­för­dernd, so dass jeder sei­ne Lieb­lings­sport­art fin­den kann. Zu den bekann­tes­ten Aus­dau­er­sport­ar­ten gehö­ren unter ande­rem:

  • Schwim­men
  • Laufen/Joggen
  • Wal­ken
  • Rad­sport
  • Rudern
  • Kampf­sport
  • Cross­trai­ning
  • Inline­ska­ting

Dies sind nur eini­ge Akti­vi­tä­ten und Sport­ar­ten, die dazu geeig­net sind, Kon­di­ti­on und Aus­dau­er zu ver­bes­sern. Car­dio ist eine effek­ti­ve Art Fett zu ver­bren­nen, wel­che sogar nach Been­di­gung des Trai­nings noch anhält. Bereits durch 60 Minu­ten Aus­dau­er­trai­ning wer­den meh­re­re 100 Kilo­ka­lo­ri­en ver­brannt. Unter ande­rem aus die­sem Grund wird über­ge­wich­ti­gen oder älte­ren Men­schen oft emp­foh­len, mit Aus­dau­er­sport wie Schwim­men, Wal­ken oder Rad­fah­ren anzu­fan­gen, da die­se weit­ge­hend gelenk­scho­nend sind.

Fazit

Wer sich auf Dau­er fit und gesund hal­ten möch­te, soll­te unbe­dingt regel­mä­ßig Aus­dau­er­trai­ning betrei­ben. Ganz gleich, ob schwim­men, Rad­fah­ren oder Jog­gen, eine Stun­de alle zwei Tage reicht bereits, um die Gesund­heit und das eige­ne Wohl­be­fin­den posi­tiv zu beein­flus­sen.