Was ist ein ausgewogenes Frühstück?

Was ist ein ausgewogenes Frühstück?

Die Basis eines jeden Tages soll­te ein aus­ge­wo­ge­nes Früh­stück sein, ansons­ten fehlt spä­tes­tens am Mit­tag die Ener­gie. Gera­de das Früh­stück ist wich­tig, um per­fekt in den Tag zu star­ten. Es soll­te aus­ge­wo­gen und nähr­stoff­reich sein. Lei­der über­sprin­gen vie­le Men­schen die­se Mahl­zeit. Grün­de sind meis­tens die mor­gend­li­che Eile oder die Aus­re­de, dass mor­gens noch kei­ne Nah­rungs­auf­nah­me mög­lich sei. Die­se Ein­stel­lung ist jedoch falsch. Selbst Wis­sen­schaft­ler berich­ten, dass das Früh­stück Heiß­hun­ger in dem Mit­tags­stun­den mei­den kann. Des Wei­te­ren wur­de her­aus­ge­fun­den, dass Men­schen, die früh­stü­cken viel leis­tungs­fä­hi­ger und kon­zen­trier­ter sind. Auch Kin­der soll­ten die­se Mahl­zeit unbe­dingt von Ihren Eltern vor­ge­lebt bekom­men.

Langkettig statt Kurzkettig

Ein Früh­stück soll­te aus einer Mischung von gesun­den Koh­len­hy­dra­ten, genü­gend Eiweiß und guten Fet­ten bestehen. Bei den Koh­len­hy­dra­ten soll­ten lang­ket­ti­ge den kurz­ket­ti­gen vor­ge­zo­gen wer­den. Lang­ket­ti­ge Koh­len­hy­dra­te hal­ten län­ger satt und las­sen den Insu­lin­spie­gel nicht so rasch in die Höhe schnel­len. Zu die­sen “guten” Koh­len­hy­dra­ten gehö­ren unter ande­rem Hafer­flo­cken und Voll­korn­pro­duk­te. Auch eine gute Por­ti­on Vit­ami­ne in Form von Früch­ten soll­te nicht feh­len. Ein Bei­spiel für das per­fek­te Früh­stück kann ein zusam­men­ge­misch­tes Hafer­müs­li oder Por­ridge, samt Obst und einem Oran­gen­saft sein. Auch eine Por­ti­on Nüs­se kann ger­ne in die Müs­li­mi­schung ein­ge­fügt wer­den. Sie lie­fern zudem noch wert­vol­le Ome­ga-3-Fett­säu­ren. Die Zuga­be von Chia- oder Floh­sa­men bringt zusätz­lich eine ver­dau­ungs­för­dern­de Wir­kung. Eine Pri­se Zimt kur­belt den Kreis­lauf noch­mal extra an und gibt Ener­gie. Eine ande­re Vari­an­te könn­te ein Voll­korn­brot mit leich­tem Frisch­kä­se, einer fett­ar­men Wurst und Gurken/Tomaten sein. Der Genuss von Nutel­la oder Mar­me­la­de soll­te wegen des hohen Zucker­ge­halts mög­lichst ein­ge­schränkt wer­den. Vie­le Men­schen benö­ti­gen den täg­li­chen Kaf­fee am Mor­gen. Auch die­ser ist unbe­denk­lich zu genie­ßen. Es soll­te jedoch bei dem Ver­zehr von Kaf­fee und ande­ren kof­fe­in­hal­ti­gen Geträn­ken dar­auf geach­tet wer­den, dass die­se in Maßen genos­sen wer­den. Die gesün­de­re Vari­an­te wäre ein Grün- oder Schwarz­tee. Obst kann zu jedem Früh­stück hin­zu­ge­fügt wer­den. Es ist reich an Vit­ami­nen sowie Mine­ra­li­en und beinhal­tet wich­ti­ge Bal­last­stof­fe. Man­che Men­schen lei­den in den Mor­gen­stun­den an einer gewis­sen Appe­tit­lo­sig­keit. Wenn die­se vor­herrscht emp­feh­len sich Lebens­mit­tel wie Müs­li­rie­gel, Smoot­hies oder gepress­te Säf­te. Die­se sind leicht ver­dau­lich und zudem voll von wich­ti­gen Vit­ami­nen und Mine­ra­li­en.

Fazit

Ein aus­ge­wo­ge­nes, sowie Vit­amin- und Mine­ra­li­en­rei­ches Früh­stück ist jedem, der Leis­tung erbrin­gen will, zu emp­feh­len. Das Früh­stück ist die wich­tigs­te Mahl­zeit des Tages und sorgt für genü­gend Kraft und Ener­gie um den Tag zu meis­tern. Egal ob Müs­li, Voll­korn­brot oder ande­res. Es soll­te nur in kei­nem Fall aus­ge­las­sen wer­den, um den gro­ßen Hun­ger in den Mit­tags­stun­den zu ver­mei­den. Auch für die Men­schen die mor­gens Schwie­rig­kei­ten haben eine Mahl­zeit zu sich zu neh­men, gibt es bestimm­te Lebens­mit­tel oder Shakes, die die benö­tig­ten Nähr­stof­fe lie­fern. Neh­men Sie sich die­sen Bei­trag zu Her­zen und ver­su­chen Sie sich und Ihrem Kör­per zur Lie­be das Früh­stück regel­mä­ßig zu sich zu neh­men. Sie wer­den ver­spü­ren, dass Sie mehr Ener­gie besit­zen. Auch für Men­schen, die abneh­men wol­len, ist das Früh­stück bes­tens geeig­net. Es ver­min­dert den Heiß­hun­ger und sorgt dafür, dass Mit­tags nicht das gro­ße Hun­ger­loch ent­steht und Lebens­mit­tel wild in sich hin­ein­ge­stopft wer­den. Wenn Sie sich am die­se Tipps hal­ten, steht einem erfolg­rei­chem Tag nichts mehr im Wege.