Sind Smoothies wirklich gesund?

Gesunde Smoothies

Sind Smoothies wirklich gesund?

Was steckt eigent­lich alles in einem Smoot­hie und was macht ihn so gesund?

Laut Exper­ten soll ein Mensch täg­lich fünf bis sechs Por­tio­nen Obst und Gemü­se zu sich neh­men — neben All­tags­stress und anfal­len­den Auf­ga­ben ist das gar nicht so ein­fach. Da kommt der Smoot­hie wie geru­fen: eine Mahl­zeit aus pürier­ten Früch­ten, kom­pakt ver­packt in einem Glas. Die begehr­ten Mix­ge­trän­ke sind eine sinn­vol­le Alter­na­ti­ve, wenn gera­de kein fri­sches Obst zur Ver­fü­gung steht, soll­ten jedoch nicht als dau­er­haf­tes [tool­tip tip=“Etwas, das als Ersatz für etwas dient”]Substitut[/tooltip] die­nen. Eine klei­ne Fla­sche des Früchtemix deckt bis zu zwei Por­tio­nen der täg­li­chen Rati­on ab, den­noch soll­ten sie nicht unein­ge­schränkt kon­su­miert wer­den. Durch­schnitt­lich ent­hält ein Smoot­hie aus dem Super­markt näm­lich etwa 13 Gramm Zucker je 100 Mil­li­li­ter — eine wah­re Zucker­bom­be also.

In einem Glas

Oft wird der Inhalt des Smoot­hies deut­lich unter­schätzt: die Men­gen an Frucht im Glas sind viel grö­ßer, als auf dem Tel­ler. Durch den hohen Frucht­zu­cker­an­teil im Smoot­hie steigt der Blut­zu­cker­spie­gel sehr schnell an, fällt danach aller­dings genau­so rasant wie­der ab. Durch das Mixen der Zuta­ten wer­den zudem vie­le Bal­last­stof­fe zer­stört, wes­halb ein Sät­ti­gungs­ge­fühl nur von kur­zer Dau­er ist und es im wei­te­ren Ver­lauf zu Heiß­hun­ger­at­ta­cken kom­men kann.

Das Power-Getränk

Ins­be­son­de­re grü­ne Smoot­hies gel­ten als beson­ders gesund — als Power-Getränk. Durch einen hohen Anteil an [tool­tip tip=“Oxalsäure bil­det als ein­fachs­te Car­bon­säu­re mit Natri­um-, Kali­um- und Ammo­ni­um­io­nen ver­schie­de­ne Sal­ze, auch Oxa­la­te genannt”]oxalsäurehaltigen[/tooltip] Gemü­se­sor­ten kann die Säu­re jedoch Zäh­ne und Magen angrei­fen, wodurch es zu einer Stö­rung des Ver­dau­ungs­trak­tes kom­men kann. Grü­ne Smoot­hies soll­ten dem­nach nur in gerin­gen Maßen kon­su­miert wer­den.

Es emp­fiehlt sich, einen Smoot­hie grund­sätz­lich selbst her­zu­stel­len, um in rich­ti­gem Mischungs­ver­hält­nis ver­schie­de­ne Zuta­ten vari­ie­ren zu kön­nen. Ernäh­rungs­ex­per­ten raten zudem von Fer­tig­pro­duk­ten aus dem Supemarkt ab, da die­se mit einer erheb­li­chen Zufuhr an Zucker fer­tig­ge­stellt sind. Auch wer­den durch län­ge­res Ste­hen wich­ti­ge Nähr­stof­fe ver­nich­tet und somit unbrauch­bar für den Kör­per.

Der Smoot­hie ist eine effek­ti­ve Ergän­zung zur gesun­den Ernäh­rungs­wei­se, soll­te jedoch eher in gerin­gen Men­gen kon­su­miert wer­den. Smoot­hies kön­nen jedoch in Kom­bi­na­ti­on mit bei­spiels­wei­se Nüs­sen ein akzep­ta­bles Früh­stück dar­stel­len, mit dem es sich gestärkt in den Tag star­ten lässt.