Personal Coach – Luxus oder sinnvoll?

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 13.05.2019 Lesezeit: 6 Minuten

Ein Fit­ness Trai­ning mit einem Per­so­nal Coach ist heut­zu­ta­ge auf kei­nen Fall nur etwas für berühm­te Hol­ly­wood-Stars. Die­se Trai­nings­form bringt vie­le Vor­tei­le mit sich und trägt wirk­sam dazu bei, die selbst gesteck­ten Zie­le mit viel Spaß, Moti­va­ti­on und Effek­ti­vi­tät zu errei­chen. Ganz egal, ob es um eine nach­hal­ti­ge und gesun­de Gewichts­re­duk­ti­on, einen effi­zi­en­ten Mus­kel­auf­bau oder eine Rege­ne­ra­ti­on nach einer Ope­ra­ti­on geht: Der Per­so­nal Coach kann gezielt die Errei­chung die­ser Zie­le unter­stüt­zen. Zum Trai­nings­kon­zept gehö­ren auch die Fak­to­ren „Ernäh­rung“ und „Ent­span­nung“ untrenn­bar mit dazu und run­den das per­sön­li­che Coa­ching ab.

marktplatz

Personal Coach, Personal Trainer, Personal coaching
Personal Coach – Luxus oder sinnvoll?

Wie funktioniert das Personal Training?

Der Per­so­nal Trai­ner bespricht in einem ers­ten Schritt mit dem Trai­nie­ren­den die per­sön­lich fest­ge­leg­ten Zie­le. Dies ist grund­le­gend wich­tig, denn die eige­nen Wün­sche und Zie­le bil­den stets die Grund­la­ge des indi­vi­du­el­len Trai­nings­kon­zep­tes. Ein Per­so­nal Coach ist im Grun­de ein aus­ge­bil­de­ter Fit­ness-Coach oder ein Sport­wis­sen­schaft­li­cher. Er weiß genau, wel­che Übun­gen dabei hel­fen, die eige­nen Fit­ness­zie­le zu errei­chen. Zudem ver­fügt der Coach über das not­wen­di­ge medi­zi­ni­sche Hin­ter­grund­wis­sen: Auf die­se Wei­se kann er das Fit­ness­trai­ning effek­tiv koor­di­nie­ren und dabei gleich­zei­tig das Ver­let­zungs­ri­si­ko sen­ken. Ins­be­son­de­re Trai­nings­an­fän­ger kön­nen am Anfang vie­le Feh­ler machen, die zu gesund­heit­li­chen Schä­den füh­ren kön­nen.

Per­so­nal Coa­ches besit­zen zudem das not­wen­di­ge Ernäh­rungs­fach­wis­sen, denn nur durch eine opti­ma­le Kom­bi­na­ti­on aus Sport und gesun­der Ernäh­rung las­sen sich bes­te Resul­ta­te erzie­len.

Auf einen Blick – die wich­tigs­ten Fac­ts zum Per­so­nal Trai­ning:
  • Per­so­nal Trai­ning ist eine spe­zi­el­le Trai­nings­me­tho­de.
  • Hier wird nicht in einer grö­ße­ren Grup­pe oder allei­ne trai­niert, son­dern mit einem eige­nen Fit­ness­coach.
  • Sport­wis­sen­schaft­li­che Kom­pe­tenz: Der Trai­ner ver­fügt über das not­wen­di­ge Ein­füh­lungs­ver­mö­gen, ana­ly­ti­sche Fähig­kei­ten und medi­zi­ni­sche Grund­kennt­nis­se.
  • Ein Per­so­nal Trai­ner ver­fügt über Moti­va­ti­ons­fä­hig­keit und Krea­ti­vi­tät.
  • Er kor­ri­giert Fehl­hal­tun­gen beim Trai­ning und senkt somit signi­fi­kant das Ver­let­zungs­ri­si­ko.
  • Der Per­so­nal Trai­ner erstellt einen indi­vi­du­el­len Trai­nings­plan, der einen die eige­nen Zie­le in Best­zeit errei­chen lässt und gleich­zei­tig Spaß macht.
  • Der Coach gibt in regel­mä­ßi­gen Zeit­ab­stän­den Aus­kunft über die per­sön­li­chen Trai­nings­fort­schrit­te.

Die Vorteile des Personal Trainings

  1. Effi­zi­en­ter Trai­nings­fort­schritt durch ein maß­ge­schnei­der­tes Trai­ning: Das ist ein ganz ent­schei­den­der Vor­teil der Per­so­nal Trai­nings­me­tho­de, denn der Coach kann gezielt auf die kör­per­li­chen Vor­aus­set­zun­gen und die Wün­sche des Trai­nie­ren­den ein­ge­hen. Im Fokus der Trai­nings­ein­hei­ten ste­hen kon­kre­te Zie­le, so bei­spiels­wei­se:
    • die eige­ne Fit­ness stei­gern
    • Mus­keln auf­bau­en
    • Gewicht redu­zie­ren

    Die ein­zel­nen Übun­gen des Trai­nings­plans sind so kon­zi­piert, dass sie sehr ziel­ori­en­tiert und schnell wir­ken. Das Trai­ning mit dem Per­so­nal Trai­ner führt somit grund­sätz­lich immer zu schnel­ler sicht­ba­ren Resul­ta­ten.

  2. Moti­va­ti­on: Der Per­so­nal Coach schafft es zu moti­vie­ren und spornt somit zu Höchst­leis­tun­gen an. Die Kunst hier­bei ist jedoch, dass kein Druck ent­steht. Der Coach weiß, dass auch klei­ne Fort­schrit­te ernst­zu­neh­men­de Trai­nings­er­fol­ge sind und stellt die­se gekonnt in den Vor­der­grund. Mit einem Per­so­nal Trai­ner haben Aus­re­den kei­ne Chan­ce mehr: Das Trai­ning ist fest ein­ge­tra­gen.
  3. Fle­xi­bel trai­nie­ren: Der Per­so­nal Coach berück­sich­tigt immer den indi­vi­du­el­len Ter­min­ka­len­der. Das ist eine beson­de­re Unter­stüt­zung im voll­ge­pack­ten und häu­fig stres­si­gen All­tag. Der inne­re Schwei­ne­hund sorgt in vie­len Fäl­len dafür, dass der Fit­ness­stu­dio­be­such oder das Home­work­out aus­fällt. Das Trai­ning mit dem Per­so­nal Coach wird in der Regel nicht so schnell abge­sagt, denn immer­hin stellt sich die­se Per­son ja fest auf den gemein­sa­men Ter­min ein.
  4. Mit guter Lau­ne trai­nie­ren: Der Per­so­nal Trai­ner soll­te unbe­dingt als sym­pa­thisch emp­fun­den wer­den, denn nur dann macht das Trai­ning rich­tig Spaß. Wenn die Che­mie stimmt, kön­nen sich bei­de Par­tei­en opti­mal auf­ein­an­der ein­las­sen und so die fest­ge­leg­ten Zie­le gemein­sam errei­chen. Der Coach hat die Schwä­chen und Stär­ken des Ein­zel­nen im Blick und kann gezielt Alter­na­ti­ven bie­ten: So macht das Trai­ning mit Sicher­heit Spaß!
  5. Effek­ti­ves Fit­ness­trai­ning ohne Sei­ten­bli­cke: Vie­le Men­schen trau­en sich nicht, öffent­lich in einem Fit­ness­stu­dio zu trai­nie­ren und füh­len sich in einer gro­ßen Grup­pe unwohl. Auch Out­door-Trai­ning ist nicht jeder­manns Sache. Hier ist das Per­so­nal Trai­ning die idea­le Alter­na­ti­ve. Beim Trai­ning fin­det kein Ver­gleich mit ande­ren Trai­nie­ren­den statt. Die Kon­zen­tra­ti­on und Auf­merk­sam­keit lie­gen auf dem eige­nen Kör­per, was das Trai­ning deut­lich effek­ti­ver macht.
  6. Risi­ko­min­de­rung durch den Per­so­nal Coach: Im Fit­ness­stu­dio wird häu­fig in Eigen­re­gie trai­niert. Hier kön­nen sich schnell Fehl­hal­tun­gen ein­schlei­chen, die eine Über­be­las­tung der Bän­der, Seh­nen und Gelen­ke zur Fol­ge haben kön­nen. Der Per­so­nal Trai­ner kor­ri­giert eine fal­sche Übungs­aus­füh­rung und macht das Trai­ning dadurch deut­lich siche­rer.
  7. Kom­plet­ter Rund­um­ser­vice: Ein guter Coach kon­zen­triert sich nicht nur auf das Fit­ness­trai­ning, son­dern bezieht ande­re Lebens­be­rei­che aktiv ein, die für ein gesun­des Leben und die Errei­chung der Zie­le uner­läss­lich sind. So fun­giert er bei­spiels­wei­se gleich­zei­tig als Ernäh­rungs­be­ra­ter und gibt wert­vol­le Tipps für eine gesun­de und aus­ge­wo­ge­ne Ernäh­rungs­wei­se. Auch in Sachen Stress­ab­bau und Ent­span­nung kann der Coach kom­pe­tent bera­ten.

Mögliche Nachteile des Personal Trainings

Das Trai­ning mit einem Per­so­nal Trai­ner bringt oft recht hohe Kos­ten mit sich. Idea­ler­wei­se ver­fügt der Coach über eine fun­dier­te Aus­bil­dung und ist ein Sport­leh­rer mit Diplom, ein zer­ti­fi­zier­ter Fit­ness­trai­ner oder Sport- und Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­ler. Die Kos­ten für den Per­so­nal Trai­ner ist in der Regel deut­lich höher als der Mit­glied­schafts­bei­trag im Fit­ness­stu­dio.

Ein wei­te­rer mög­li­cher Nach­teil sind die Trai­nings­zei­ten. Der eige­ne Ter­min­ka­len­der muss zur Ver­füg­bar­keit des Wunsch-Coa­ches pas­sen.

Für wen eig­net sich das Per­so­nal Trai­ning?
  • Men­schen mit klar defi­nier­ten Zie­len
  • Per­so­nen mit einem stres­si­gen All­tag und einem vol­len Ter­min­ka­len­der
  • trai­nier­te und untrai­nier­te Per­so­nen
  • Men­schen, die einen Moti­va­ti­ons­schub beim Trai­ning benö­ti­gen
  • Men­schen, die lie­ber indi­vi­du­ell trai­nie­ren
  • Per­so­nen, die eine per­sön­li­che und kom­pe­ten­te Rund­um­be­ra­tung wün­schen
  • über­ge­wich­ti­ge Men­schen

Personal Training – mit welchen Kosten muss gerechnet werden?

Die Kos­ten für einen Per­so­nal Trai­ner sind kei­nes­falls ein­heit­lich gere­gelt. In den meis­ten Fäl­len bewe­gen sich die Kos­ten für eine Trai­nings­stun­de zwi­schen 50 und 150 Euro. Nach oben hin gibt es nicht wirk­lich eine Gren­ze. Die Kos­ten rich­ten sich auch nach der per­sön­li­chen Erfah­rung sowie nach der Aus­bil­dung des Per­so­nal Coa­ches. Die Prei­se für den Per­so­nal Trai­ner berück­sich­ti­gen auch die inten­si­ve Vor- und Nach­be­rei­tung des Trai­nings­plans sowie eine mög­li­che Ernäh­rungs­be­ra­tung.

Wie häufig sollte mit dem Personal Coach trainiert werden?

Es ist durch­aus sinn­voll, zwei bis drei Mal wöchent­lich mit dem Coach zu trai­nie­ren. Das ist jedoch natür­lich mit recht hohen Kos­ten ver­bun­den, sodass jeder für sich selbst die­se Ent­schei­dung tref­fen muss.

Wie sollte der Personal Trainer sein?

Ein qua­li­fi­zier­ter Coach ist von zen­tra­ler Bedeu­tung. Bei der Wahl des Per­so­nal Trai­ners soll­ten daher eini­ge Über­le­gun­gen aus­rei­chend Beach­tung fin­den. So kommt es bei­spiels­wei­se wesent­lich auf die Aus­bil­dung des Trai­ners an. Auch die Mei­nun­gen ande­rer Kun­den soll­ten aus­führ­lich stu­diert wer­den. Kun­den­be­wer­tun­gen fin­den sich in der Regel im Pro­fil des Per­so­nal Trai­ners.

Bei der Wahl des Coa­ches ist auch ein „Blick hin­ter die Kulis­sen“ rat­sam: Was für ein Mensch ist der jewei­li­ge Trai­ner und wel­che per­sön­li­chen Eigen­schaf­ten bringt er mit? Grund­le­gend wich­tig ist, dass die Per­sön­lich­keit und Trai­nings­art des Coa­ches sich mit dem eige­nen Stil decken. Nur wenn zwi­schen bei­den Par­tei­en Har­mo­nie herrscht, las­sen sich Zie­le effi­zi­ent und schnell errei­chen.

Tipp:

Am Anfang soll­ten idea­ler­wei­se ein unver­bind­li­ches Ken­nen­ler­nen sowie ein kos­ten­lo­ses Pro­be-Trai­ning ver­ein­bart wer­den. Ein seriö­ser Per­so­nal Trai­ner wird sich dafür immer Zeit neh­men.



Ab wann kann eigenständig trainiert werden?

Ein häu­fi­ges Trai­ning mit dem Per­so­nal Coach kann recht kos­ten­in­ten­siv aus­fal­len. Ein mög­li­cher Kom­pro­miss wäre es, ein Mal pro Woche mit dem Coach zu trai­nie­ren und zuhau­se oder im Fit­ness­stu­dio noch zwei Ein­hei­ten allei­ne zu absol­vie­ren. Das soll­te im Vor­feld jedoch unbe­dingt mit dem Per­so­nal Trai­ner abge­spro­chen wer­den.

Wer die Übun­gen kor­rekt aus­führt und sich selbst auch in einem aus­rei­chen­den Maße moti­vie­ren kann, hat natür­lich die Mög­lich­keit auch allei­ne in den eige­nen vier Wän­den zu trai­nie­ren. Eine etwas preis­wer­te­re Alter­na­ti­ve ist mög­li­cher­wei­se ein Online-Fit­ness­stu­dio: Dort kann aus einer Viel­zahl von Kur­sen und Sport­ar­ten gewählt wer­den. Ein Online-Per­so­nal-Trai­ner zeigt hier die ein­zel­nen Übun­gen exakt und ver­ständ­lich vor und gibt hilf­rei­che Tipps. Auf die kor­rek­te Übungs­aus­füh­rung muss jedoch jeder selbst ach­ten.

Fazit – Personal Training als eine sinnvolle Trainingsvariante

  • Das Per­so­nal Trai­ning bie­tet vie­le ent­schei­den­de Vor­tei­le.
  • Der Trai­nings­plan wird exakt auf die indi­vi­du­el­len Wün­sche, Zie­le und Vor­stel­lun­gen abge­stimmt.
  • Der Per­so­nal Coach moti­viert und regt zu Best­leis­tun­gen an.
  • Der per­sön­li­che Trai­ner ach­tet auf eine kor­rek­te Übungs­aus­füh­rung und ver­min­dert somit deut­lich die Ver­let­zungs­ge­fahr.
  • Der Per­so­nal Trai­ner berät auch zur Ernäh­rung und einem gesun­den Life­style.
  • Eine Trai­nings­stun­de ist rela­tiv teu­er.
  • Ein Per­so­nal Coach ist durch­aus eine loh­nens­wer­te Inves­ti­ti­on: Mit sei­nem fun­dier­ten Fach­wis­sen und einem pas­sen­den Trai­nings­plan las­sen sich per­sön­li­che Zie­le wie eine Gewichts­re­duk­ti­on oder ein effi­zi­en­ter Mus­kel­auf­bau deut­lich schnel­ler und bes­ser errei­chen.

Per­so­nal Coach – Luxus oder sinn­voll?

Arti­kel bewer­ten



Nach oben