Checklisten für den Notfall

    Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den

    Im Not­fall kann jede Sekun­de zäh­len. Da bleibt kei­ne Zeit, Doku­men­te zu suchen, Num­mern zu recher­chie­ren und Ver­bands­zeug zu besor­gen. Durch fol­gen­de Check­lis­ten behältst du im Ernst­fall den Über­blick über lebens­wich­ti­ge Ruf­num­mern, Doku­men­te und Medikamente.


    Checklisten für den Notfall

    Für den Notfall gerüstet – Wo ist was?

    Din­ge, die man sel­ten nutzt, fin­det man oft­mals in Eile nicht wie­der. Weißt du, wo im Not­fall alle lebens­wich­ti­gen Unter­la­gen sind und das Ver­bands­zeug auf­be­wahrt wird? Die­se Fra­gen soll­te nicht nur eine Per­son im Haus­halt beant­wor­ten kön­nen, son­dern nach Mög­lich­keit alle. Damit im Not­fall alles parat ist, soll­te man zum einen Sor­ge dafür tra­gen, dass unten ste­hen­de Infor­ma­tio­nen und Mate­ria­li­en immer am sel­ben Ort lie­gen und zur Hand sind, zum ande­ren, dass ent­nom­me­ne Pro­duk­te aus dem Not­fall­kas­ten zeit­nah ersetzt werden.

    Übersicht und Haltbarkeit

    In jedem Haus­halt soll­te sich ein Not­fall­kas­ten befin­den. In die­sem Fall soll­te man das Wort Kas­ten ruhig wört­lich neh­men. Es hilft nicht, wenn man im Ernst­fall die unter­schied­li­chen Ver­bands­ma­te­ria­li­en und Medi­ka­men­te zusam­men­su­chen oder eine Tüte durch­wüh­len muss. Weißt du eigent­lich, ob dei­ne Medi­ka­men­te und Ver­bands­ma­te­ria­li­en noch in Ord­nung sind? Medi­ka­men­te ver­fü­gen über ein Halt­bar­keits­da­tum, ob man die­se dar­über hin­aus noch ver­wen­den darf oder soll­te bit­te mit einem Arzt oder Apo­the­ker abklä­ren. Auch Pflas­ter haben ein Halt­bar­keits­da­tum. Die­se kön­nen zwar nicht ver­der­ben, aller­dings lässt die Kleb­kraft nach. Anders ist es mit ste­ri­len Pflas­tern und Wund­auf­la­gen, die­se soll­te man nicht nach Ablauf des Halt­bar­keits­da­tums verwenden.

    Welche Unterlagen und Informationen sollten bei einem Notfall parat liegen?

    Checkliste: Hausapotheke

    Fol­gen­des soll­te in kei­ner Haus­apo­the­ke fehlen:

    Was gehört in die Hausaprtheke, damit man es im Notfall parat hat?

    Checkliste: Reiseapotheke

    Auch die­se Gegen­stän­de soll­te man im Blick behalten:

    Spe­zi­el­le Medi­ka­men­te und Imp­fun­gen sind bei Rei­sen in man­che Gebie­te not­wen­dig. Mehr Infor­ma­tio­nen dazu sind auf der Sei­te des Tro­pen­in­sti­tuts zu finden.

    Checkliste: Welche Nummer im Notfall?

    Wäh­rend eini­ge Not­fall­num­mern bun­des­weit gel­ten, sind zum Bei­spiel die Num­mer der Gift­not­ruf­zen­tra­le und der Apo­the­ken­be­reit­schaft regio­nal unter­schied­lich. Dei­ne zustän­di­ge Num­mer soll­test du unbe­dingt aus­fin­dig machen und ein­ge­tra­gen, sodass du im Not­fall dar­auf zurück­grei­fen kannst. Die jewei­li­gen Gift­not­ruf­zen­tren fin­dest du auf der Sei­te des Bun­des­am­tes für Ver­brau­cher­schutz und Lebensmittelsicherheit.