Abnehmen anhand der LOGI Methode mit Prof. Dr. Nicolai Worm

    Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den

    Unse­re west­li­che Gesell­schaft ver­fet­tet immer mehr. Die Lösung könn­te die LOGI Metho­de sein. Das Pro­blem ist zum einen die stei­gen­de Bewe­gungs­ar­mut und zum ande­ren liegt es dar­an, dass wir uns nicht aus­ge­wo­gen ernäh­ren. Nie­mand erwar­tet, dass wir per­manet gesund essen, aller­dings soll­te unse­re bevor­zug­te Ernäh­rungs­form nicht auf Fer­tig­pro­duk­ten mit einem zu hohen Salz- und Zucker­ge­halt basie­ren. Die­se Lebens­mit­tel machen auf die Dau­er dick und krank. In der Jugend kom­pen­siert unser Kör­per viel und so schei­nen Men­schen, die sich unge­sund ernäh­ren, auf den ers­ten Blick gesund.

    Das Tücki­sche dar­an: Auch von außen betrach­tet schlan­ke Men­schen mit einem nor­ma­len BMI kön­nen inner­lich ver­fet­tet sein und eine Fett­le­ber besit­zen. Fol­gen hier­von sind oft eine Insu­lin­re­sis­tenz und Dia­be­tes Typ 2.


    Abnehmen anhand der LOGI Methode mit Prof. Dr. Nicolai Worm

    Welches Essen ist laut der LOGI Methode zu empfehlen?

    Hier setzt die LOGI Metho­de an: Durch den haupt­säch­li­chen Ver­zehr von Gemü­se, Obst und Pro­te­inen wird der Blut­zu­cker­spie­gel nor­ma­li­siert, inner­li­che und äußer­li­che Fett­de­pots wer­den abge­baut und Insu­lin­re­sis­ten­zen kuriert. Auf dem Ernäh­rungs­plan steht eine abge­wan­del­te Form der klas­si­schen medi­ter­ra­nen Ernäh­rung. Die Basis besteht, anders als bei der klas­si­schen Ernäh­rungs­py­ra­mi­de, über­wie­gend aus Gemü­se, Salat, zucker­ar­mem Obst, Nüs­sen und gesun­den Fet­ten. In der nächs­ten Stu­fe der Pyra­mi­de fol­gen Fisch, mage­res Fleisch wie Geflü­gel, Milch­pro­duk­te und Hül­sen­früch­te. Die Lebens­mit­tel der bei­den unte­ren Stu­fen haben einen nied­ri­gen gly­kämischen Index bezie­hungs­wei­se eine nied­ri­ge gly­kämische Last.

    Proteine https://www.health-rise.de/wp-content/uploads/2021/12/NahrungsE_Proteine_m.jpg

    Das bedeu­tet, dass die­se Pro­duk­te den Blut­zu­cker­spie­gel nur gering­fü­gig nach oben trei­ben. Voll­korn­pro­duk­te wie Brot sind auf der vor­letz­ten Stu­fe und Weiß­mehl­pro­duk­te, meh­li­ge Kar­tof­feln, Nudeln, sowie Pro­duk­te mit einem hohen Anteil an raf­fi­nier­tem Zucker wie Süßig­kei­ten und süße Geträn­ke soll­ten nur in sehr gerin­gen Dosen kon­su­miert wer­den, da die­se den Blut­zu­cker­spie­gel in die Höhe schie­ßen las­sen. Auch wenn solch eine Ernäh­rungs­um­stel­lung nicht immer ganz ein­fach ist, so ist sie gut umsetz­bar, zeigt rasch posi­ti­ve Ergeb­nis­se und erlaubt auch Ausnahmen.

    Den Blutzucker konstant halten

    Wich­tig ist, dass der Spei­se­plan aus­ge­wo­gen ist. Ide­al sind zwei bis drei Mahl­zei­ten täg­lich, auf Zwi­schen­mahl­zei­ten und Snacks soll­te mög­lichst ver­zich­tet wer­den. Auch bei der LOGI Metho­de (das steht für Low Glyce­mic Index, also nied­ri­ger gly­kämischer Index) wer­den täg­lich 5 Por­tio­nen Obst und Gemü­se emp­foh­len – auf­ge­teilt in 3 mal Gemü­se und 2 mal Obst – die auf zwei bis drei Mahl­zei­ten ver­teilt werden.

    Der Begrün­der der LOGI Metho­de der Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­ler Dr. Nico­lai Worm erzählt in die­sem Inter­view, war­um die koh­len­hy­drat-las­ti­ge Ernäh­rung ver­al­tet ist, ob die Metho­de als Diät oder Dau­er­ernäh­rung dient und wel­che Rol­le bei dem Gan­zen der Lebens­stil spielt.

    Wenn Sie sich für die The­men Gesund­heit und Ernäh­rung inter­es­sie­ren, soll­ten Sie die­sen Kanal abon­nie­ren, um kei­ne Fol­ge mehr zu verpassen. 

    5
    /
    5
    (
    77

    Stimmen 

    )
    Prof. Dr. Nicolai Worm
    Unse­re Exper­tin: Prof. Dr. Nico­lai WormDiplom-Öko­tro­pho­lo­ge & Autor
    Prof. Dr. Nico­lai Worm, geb. am 17.08.1951, stu­dier­te Oeco­tro­pho­lo­gie an der TU Mün­chen und pro­mo­vier­te an der Uni­ver­si­tät Gie­ßen. Von 1979 bis 1985 war er am Insti­tut für Sozi­al­me­di­zin, Prä­ven­ti­on und Reha­bi­li­ta­ti­on in Tutzing/Starnber­ger See als wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter tätig und arbei­te­te dort schwer­punkt­mä­ßig an epi­de­mio­lo­gi­schen Fra­ge­stel­lun­gen im Bereich „Nah­rungs­fett und Koro­na­re Herz­krank­heit“. Seit 1986 ist er selbst­stän­dig als wis­sen­schaft­li­cher Bera­ter und Dozent tätig. Unter ande­rem über­nahm er Lehr­tä­tig­kei­ten im Bereich Sport­er­näh­rung (Trai­ne­r­Aka­de­mie, Deut­scher Sport­bund, Köln; Uni­ver­si­tät Inns­bruck). Zwi­schen 2008 und Juni 2020 war er Pro­fes­sor an der Deut­schen Hoch­schu­le für Prä­ven­ti­on und Gesund­heits­ma­nage­ment (DHPG) in Saar­brü­cken. Prof. Dr. Nico­lai Worm ist Autor und Her­aus­ge­ber von einer Viel­zahl an Büchern wie bei­spiels­wei­se zur LOGI-Metho­de, Fle­xi-Carb-Diät oder dem Leber­fas­ten nach Prof. Dr. Nico­lai Worm. Besu­chen Sie Prof. Dr. Nico­lai Worm auf sei­ner Web­sei­te.
    Bleiben Sie auf dem Laufenden
    Nach oben