Eigenverantwortung übernehmen

    Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den

    Eigenverantwortung übernehmen

    Eigen­ver­ant­wor­tung über­neh­men – wie kann das gelin­gen? In die­sem Health­Cast bespre­chen Bir­git und Lara unter­schied­li­che Ursa­chen und Ein­fluss­fak­to­ren auf Entscheidungen.

    Ins­be­son­de­re in Bezug auf Gesund­heits­the­men ist es wich­tig, den Grün­den nach­zu­ge­hen, unter­schied­li­che Behand­lungs­mög­lich­kei­ten abzu­wä­gen und auch auf den eige­nen Kör­per zu hören. Eine Zweit­mei­nung von einem ande­ren Arzt und eige­ne Recher­che­tä­tig­kei­ten aus ver­läss­li­chen Quel­len hel­fen auf dem Weg dabei, ein mün­di­ger Pati­ent zu werden.

    Oft erwischt man sich dabei, dass man Vor­ha­ben auf­schiebt. Dabei reicht meis­tens ein ers­ter Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung, um neue gesun­de Gewohn­hei­ten zu eta­blie­ren. Aber auch hier gilt – nicht nur im Nach­hin­ein, son­dern auch prä­ven­tiv soll­te Eigen­ver­ant­wor­tung für die eige­ne Gesund­heit über­nom­men wer­den. Denn vie­le kör­per­li­che und see­li­sche Beschwer­den las­sen sich auf einen unge­sun­den Lebens­stil zurückführen.

    Zudem haben die Ent­schei­dun­gen, die man für sich selbst trifft, einen Ein­fluss auf das eige­ne Umfeld.  Ob es um die Ein­däm­mung einer Virus­in­fek­ti­on durch Hygie­ne­maß­nah­men geht oder um eine gesun­de Ernäh­rungs­wei­se, die man den eige­nen Kin­dern vor­lebt – eine Ent­schei­dung für die eige­ne Gesund­heit kann sich auch auf ande­re posi­tiv auswirken.

    Wei­ter­füh­ren­de Informationen:

    Wenn Sie sich für die The­men Gesund­heit, Fit­ness, Ernäh­rung und Ent­span­nung inter­es­sie­ren, abon­nie­ren Sie die­sen Kanal, um kei­ne Fol­ge mehr zu verpassen. 

    Bleiben Sie auf dem Laufenden
    Nach oben