Schmerzfrei durch Craniosacrale Osteopathie

    Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den
    Schmerzfrei durch Craniosacrale Osteopathie

    In die­sem #bleibt­ge­sund Pod­cast erklärt Dr. Tors­ten Pfit­zer was man unter den Begrif­fen Osteo­pa­thie und Cra­nio­sa­cra­le Osteo­pa­thie ver­steht, wel­che Behand­lungs­ar­ten es gibt und bei wel­chen Erkran­kun­gen und Schmer­zen sie lin­dernd wir­ken. Dabei lau­tet das über­ge­ord­ne­te Mot­to: „Rege­ne­ra­ti­on kann nur in der Ent­span­nung statt­fin­den.“

    Ins­be­son­de­re die Ernäh­rung, das Bewe­gungs­ver­hal­ten sowie die Hal­tung und das Stress­le­vel haben eine Aus­wir­kung auf die eige­ne Gesund­heit. Die Osteo­pa­thie ist eine ganz­heit­li­che Heil­me­tho­de, bei wel­cher man in der Ursa­chen­fin­dung und Behand­lung von kör­per­li­chen Beschwer­den vor­wie­gend manu­ell arbei­tet. Daher fin­den Dia­gno­sen bei­spiels­wei­se durch das Ertas­ten von Ver­span­nun­gen, der Ana­ly­se der Kör­per­hal­tung oder mit­tels Beweg­lich­keits­tests statt. Bei der Behand­lung hin­ge­gen kön­nen Druck­mas­sa­gen sowie geziel­te Übun­gen mit Fas­zi­en­rol­len zu einer Ver­bes­se­rung der Erkran­kun­gen bei­tra­gen. Ins­ge­samt soll mit der Osteo­pa­thie der Selbst­hei­lungs­pro­zess des Kör­pers ermög­licht wer­den.

    Erfah­ren Sie in die­sem Inter­view mit Dr. Tors­ten Pfit­zer, ob die Osteo­pa­thie die Schul­me­di­zin zum Teil erset­zen kann, inwie­fern sich die Cra­nio­sa­cra­le Osteo­pa­thie von der Osteo­pa­thie unter­schei­det und für wen sich die geziel­ten Übun­gen am bes­ten eig­nen.

    Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier die Web­sei­te von Dr. Tors­ten Pfit­zer sowie den Link zum Buch: „Osteo­pa­thie für zu Hau­se: Beschwer­den und Schmer­zen in Nacken, Rücken und Gelen­ken effek­tiv selbst behan­deln. Mit Übun­gen zur cra­nio­sa­cra­len Osteo­pa­thie“ von Dr. Tors­ten Pfit­zer und Mari­on Lech­ner.

    5
    /
    5
    (
    45

    Stim­men

    )
    Bleiben Sie auf dem Laufenden
    Nach oben