Ein gesunder Arbeitsplatz im Homeoffice

    Zuletzt aktualisiert am Freitag, den

    Auch wenn das Arbei­ten aus dem Home­of­fice bequem sein kann, kön­nen unge­eig­ne­te Arbeits­plät­ze unter ande­rem zu Mus­kel-Ske­lett-Beschwer­den führen.


    Ein gesunder Arbeitsplatz im Homeoffice

    Rückenschmerzen durch das Arbeiten im Homeoffice

    Rücken­schmer­zen zäh­len zu den häu­figs­ten Volks­lei­den in Deutsch­land. Die­se wer­den häu­fig durch lan­ges Sit­zen sowie Fehl­hal­tun­gen auf­grund von unge­eig­ne­ten Arbeits­plät­zen ver­ur­sacht. Wei­te­re Fak­to­ren wie Man­gel­be­we­gung kön­nen die Sym­pto­me verschlimmern.

    Schmer­zen im unte­ren Rücken kön­nen nicht nur eine gro­ße Belas­tung im All­tag dar­stel­len, son­dern ver­min­dern eben­so die Arbeits­leis­tung und füh­ren nicht sel­ten zu Fehl­ta­gen oder sogar Berufsunfähigkeit.

    Der richtige Arbeitsplatz im Homeoffice

    Nicht jedem Mit­ar­bei­ter steht zu Hau­se ein sepa­ra­tes Arbeits­zim­mer zur Ver­fü­gung. Ins­be­son­de­re wenn meh­re­re Per­so­nen eines Haus­hal­tes aus dem Home­of­fice arbei­ten, müs­sen oft­mals Aus­weich­lö­sun­gen gefun­den wer­den. Häu­fig wird der Ess­tisch oder auch das Sofa zum Arbeits­platz umfunk­tio­niert. Sel­ten wird sich dabei gefragt, wie ein ergo­no­mi­scher Arbeits­platz aus­se­hen sollte.

    Wie sieht ein gesunder Arbeitsplatz aus?

    Um Ver­span­nun­gen auf­grund von Fehl­hal­tun­gen vor­zu­beu­gen, soll­ten sowohl der Tisch als auch der Stuhl für den Kör­per pas­send sein. Die Ober- und Unter­schen­kel sowie die Ober- und Unter­ar­me bil­den einen rech­ten Win­kel, wäh­rend die Arme locker auf der Tisch­plat­te auf­lie­gen. Damit Nacken und Hals ent­las­tet wer­den, soll­te der Blick zum Moni­tor auf­recht nach vor­ne gerich­tet sein. Wer an einem Lap­top arbei­tet, benö­tigt dafür eine ent­spre­chen­de Erhö­hung. Neben die­sen für die Hal­tung wich­ti­gen Fak­to­ren spielt auch das Umfeld eine wich­ti­ge Rol­le. Idea­ler­wei­se steht der Schreib­tisch an einem ruhi­gen Ort ohne viel Ablen­kung. Die Zim­mer­tem­pe­ra­tur soll­te weder zu heiß noch zu kalt sein. Regel­mä­ßi­ges Lüf­ten wirkt sich eben­falls posi­tiv auf die Arbeits­leis­tung aus.

    Auch im Homeoffice sollte der Arbeitsplatz ergonomisch gestaltet sein

    BLACKROLL® STANDARD Faszienrolle https://www.health-rise.de/wp-content/uploads/2021/08/BLACKROLL_mobil.jpg

    Wie kann ich mir einen gesunden Arbeitsplatz zu Hause einrichten?

    Wich­tig bei jedem Arbeits­platz ist zunächst ein­mal ein ruhi­ger Ort. Ver­su­chen Sie, eine Ecke in der Woh­nung zu fin­den, die Sie nur für das Arbei­ten ein­rich­ten kön­nen, ohne dass Sie dort per­ma­nent gestört wer­den. Arbei­ten aus dem Home­of­fice bedeu­tet nicht, dass Sie sich als Arbeit­neh­mer eine kom­plet­te Büro­aus­stat­tung besor­gen müs­sen. Oft­mals kann Aus­rüs­tung aus dem Büro mit nach Hau­se genom­men wer­den. Erkun­di­gen Sie sich bei dem Arbeit­ge­ber, ob dies mög­lich ist.

    BGM-Maßnahmen zur Bewegung: Wie kann der Arbeitgeber unterstützen?

    BGM-Maßnahmen können für das Thema Rückengesundheit im Homeoffice sensibilisieren.

    Auch wenn Arbeit­ge­ber nicht die glei­chen Arbeits­be­din­gun­gen wie im Büro schaf­fen kön­nen, kön­nen die Mit­ar­bei­ter durch geziel­te BGM-Maß­nah­men unter­stützt wer­den. Durch Schu­lun­gen kann eine Sen­si­bi­li­sie­rung für das The­ma Arbeits­platz und Rücken­ge­sund­heit geschaf­fen wer­den und Hand­lungs­kom­pe­ten­zen ver­mit­telt wer­den. Wie sieht die Gestal­tung eines ergo­no­mi­schen Arbeits­plat­zes über­haupt aus?

    Gleich­zei­tig kön­nen Arbeit­ge­ber BGM-Maß­nah­men für den Rücken in Form von geziel­tem Trai­ning zur Hal­tung und Stär­kung des Rump­fes durch einen Per­so­nal Trai­ner oder Phy­sio­the­ra­peu­ten anbieten.

    Selbst­test: Ist mein Arbeits­platz gesund?

    Hin­ter­fra­ge dei­nen Arbeits­platz mit fol­gen­den Fragen:

    • Arbei­te ich an einem Platz, wel­cher nur für das Arbei­ten vor­ge­se­hen ist?
    • Habe ich Ruhe am Arbeitsplatz?
    • Mer­ke ich mei­nen Rücken oder Nacken am Ende des Arbeitstages?
    • Lei­de ich oft unter Verspannungen?
    • Arbei­te ich am Lap­top oder Computer?
    • Habe ich an Equip­ment alles, was ich brauche?
    • Sit­ze ich den gan­zen Arbeitstag?
    Nach oben